Rechtsextremistische Codes und Symbole

Das Hakenkreuz kennt noch jede/r, ein untrennbar mit dem Nationalsozialismus verbundenes Symbol, das obgleich verboten sein symbolisches Unwesen in der Öffentlichkeit treibt. Doch was ist mit all den anderen Zeichen und Codes? Die 88, die zweimal für den 8. Buchstaben im Alphabet steht und als Abkürzung für „Heil Hitler“ gilt oder die verschiedenen Marken, die rechtsextremistische Textilien verkaufen, etwa Thor Steinar, Troublemaker Germany oder Erik and Sons? Gruselig, was hier trotz klarer Gesetze u.a. gegen die Verbereitung verfassungsfeindlicher Organisationen immer noch geht.

Gerade Migrant/-innen und Geflüchtete kennen nicht unbedingt die Bedeutung von Symbolen, die ihnen im Alltag begegnen. Im Rahmen des Projekts „Demokratie in Vielfalt“ ist jetzt ein mehrsprachiges Begleitheft entstanden, das Styles und Codes der rechten Szene auf relevante Sprachen, etwa Farsi, Arabisch, Polnisch und Russisch übersetzt. Die Broschüre findet sich hier zum Download.