Pfadfinder/-innen fördern Abenteuer

Im Rahmen der „aktion 12- Abenteuer möglich machen“ der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) haben Pfadfinderinnen und Pfadfinder Spendengelder für von Armut betroffene Kinder und Jugendliche gesammelt. Nachdem zahlreiche Projekte angelaufen sind, werden jetzt auch Zuschüsse für Projekte mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen frei.

Voraussetzungen sind u.a. das die Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 21 Jahre alt sind und das zu fördernde Projekt einer „pfadfinderischen“ Pädagogik entspricht.

Als Beispiele nennt der DPSG u.a.:

    • Projekte im Rahmen der

Jahresaktion „Gastfreundschaft“

    ein gemeinsames Projekt zwischen einem Stamm und einer Flüchtlingsunterkunft in der Nähe
    Wochenend-, Pfingst- oder Sommerlager
    Freizeitangebote für unbegleitet minderjährige Flüchtlinge

Wer ist antragsberechtigt?
Alle Stämme, Bezirke, Diözesen und DPSG-Bildungszentren auf Diözesan und Bundesebene.

Hier finden sich die kompletten Förderkriterien.

Sehr hilfreich und spannend dazu auch der Leitfaden für Begegnungen, der Tipps für die Vorbereitung zum ersten Treffen und Anregungen für die Praxis gibt.