Modellprojekte in ganz Bayern

Eine tragende Säule für das Aktionsprogramm „Flüchtlinge werden Freunde“ sind die Projektregionen, die im Jahr 2015 vom Landesvorstand des BJR bewilligt wurden. Als Projektregion werden die Jugendringe und –verbände verstanden, mit denen eng zusammengearbeitet wird. Sie leisten vor Ort Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten; ihre Erfahrungen und die gewonne Expertise soll der Jugendarbeit in ganz Bayern dienen.

Finanzielle Unterstützung
Die Projektregionen erhalten finanzielle Mittel, um die Jugendarbeit vor Ort zu unterstützen, ihre Angebote für Geflüchtete zu öffnen. Damit können sie selbst Projekte entwickeln und die Jugendverbandsarbeit vor Ort unterstützen. Die finanziellen Mittel können zum Beispiel für Qualifizierungsmaßnahmen für Ehren- und Hauptamtliche eingesetzt werden und/oder für die Vernetzungs- und Beratungsarbeit. Es geht vor allem darum Neues zu probieren und herauszufinden, was für die Zielgruppe funktioniert.

Regelmäßiger Austausch
Es geht darum, die Angebote für die Bedarfe von jungen Flüchtlingen zu optimieren. Regelmäßige Treffen der Vertreter/-innen der Projektregionen, dienen nicht nur der Vernetzung. Sie ermöglichen auch den Austausch von“Best-Practice-Modellen“,  also Praxisbeispielen, die für junge Geflüchtete gut funkionieren.

Beispiele

Ein Beispiel dafür ist die Postkartenaktion des Kreisjugendrings München-Land. In Unterfranken kann zum Beispiel das von der Projektregion mit der Jugendbildungsstätte entwickelte Qualifizierungsprogramm in Anspruch genommen werden.

Kontakte und Projektregionen
Die Ansprechpartner/-innen in den Projektregionen, stehen  auch über ihren Jugendring hinaus als Kontaktpersonen für die Jugendarbeit zur Verfügung.  Im folgenden sind die Projektregionen mit ihren jeweiligen Ansprechpartner/-innen aufgelistet:

Die Projektregionen nehmen Impulse aus ihrer jeweiligen Region auf, zeigen was bereits in der Jugendarbeit für junge Geflüchtete passiert. Sie sind aber auch Wegweiser für diejenigen, die sich noch nicht an eigene Projekte wagen.