Kompetent vernetzt

© BJR

Was hat sich in den vergangenen Monaten in den Projektregionen getan? Am Wochenende vom 11. bis zum 12. Dezember fand dazu ein erstes Vernetzungstreffen mit den Projektregionen des Aktionsprogramms „Flüchlinge werden Freunde“ in Nürnberg statt. Die Ansprechpartner/-innen aus den jeweiligen Regionen berichteten von den durchgeführten Maßnahmen und Praxisbeispielen. Deutlich wurde, dass zahlreiche Koordinierungsveranstaltungen und Vernetzungstreffen innerhalb der Jugendarbeit und mit regionalen Flüchtlingsinitaitiven stattgefunden haben. Aber auch in der konkreten Planung hat sich schon einiges getan. Im Folgenden nur eine kleines Auswahl:

So bieten Jugendverbände in der Projektregion Mittelfranken (KJR Nürnberg-Stadt und KJR Nürnberg-Land) ab Februar 2016 Schwimmkurse für junge Flüchtlinge an. In Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring Nürnberg-Stadt sind verschiedene Angebote für Willkommensklassen geplant. Die Projektregion Unterfranken, die vom Bezirksjugendring Unterfranken koordiniert wird, berichtete von den durchgeführten Fachtagungen und den Projekten ihrer Partner, etwa der Evangelischen Landjugend, die u.a. erste Kontake zu einem Heim für Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge pflegt oder dem sehr aktiven Stadtjugendring Schweinfurt, der unter dem Motto „Cooking together“ Kochabende mit jungen Flüchtlingen organisiert hat. Auch in den anderen Projektregionen, etwa in der Oberpfalz (SJR Regensburg) hat sich einiges getan: Von der Interkulturellen Sportnacht, über Fußballturniere und Besuche im Kletterwald, um nur einige Beispiele zu nennen.