Einwanderung gestalten – nicht verwalten

© Foto | BJR | Hauptausschuss

Mit der Hauptausschuss-Position „Perspektivenwechsel: Einwanderung und Integration gestalten – nicht Flüchtlinge verwalten“ stehen die im Bayerischen Jugendring zusammengeschlossenen Jugendverbände und Jugendringe für eine konsequente Gestaltung von Integration. Eine der Forderungen war,  das Potential von Flüchtlingen zu fördern statt Schicksale zu verwalten. Der Beschluss setzt sich ein,  Einwanderung als Bereicherung statt als Bedrohung wahrzunehmen.