Wo passiert was?

Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten passiert bayernweit. Junge Geflüchtete nehmen an Angeboten der Jugendarbeit teil, sind in Verbänden aktiv oder organisieren sich selbst. Diese Karte gibt einen ersten Einblick in das Engagement der Jugendarbeit. Sie dient als Archiv, Anregung und Anreiz, eigene Angebote zu entwerfen. Sieben Projektregionen wurden für das Aktionsprogramms „Flüchtlinge werden Freunde“ ausgewählt. Sie erhalten finanzielle Mittel vom Bayerischen Jugendring für die Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten in ihrer Region, zur Vernetzung, Qualifizierung und zur Durchführung von Angeboten. Sie sind Knotenpunkte und damit Ansprechpartner für die Jugendarbeit, die junge Geflüchtete noch als Zielgruppe gewinnen möchte. In jedem bayerischen Regierungsbezirk ist eine Projektregion angesiedelt. In manchen Regierungsbezirken haben sich mehrere Träger zusammengeschlossen. Sind sind in der Karte alle einzeln aufgeführt und  farblich (magenta) hervorgehoben.

Legende

Projektregionen
aktive Jugendarbeit

Integrativer Fußball

Jugendabteilung des FSV Neustadt-Erlach

Seit März 2015 organisiert die Jugendabteilung des FSV Neustadt-Erlach die Integration von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in den Fußballverein, sowie den Spielbetrieb der U17- und U19-Jahrgangstufen. 15 ehrenamtliche Fahrer und Betreuer haben im Jahr 2015 75 Trainingstermine und 27 Spieltermine für 16 Geflüchtete organisiert. Es geht darum junge Geflüchtete dauerhaft in den Fußballverein und damit auch in die Gesellschaft zu integrieren.

Spessartstraße 36, Neustadt am Main, Deutschland

Ansprechpartner

Joachim Adolf

Kontakt

Koordinierungsgruppe Netzwerk Asyl in Freilassing

Kreisjugendring Berchtesgadener Land

Zahlreiche Aktionen bietet die Koordinierungsgruppe Netzwerk Asyl in Freilassing an, in der auch der Kreisjugendring Berchtesgadener Land aktiv ist. Unter anderem bietet der Jugendring Zeltlager, Spiele und zahlreiche weitere Projekte für junge Geflüchtete an.

Sebastianigasse 4, Bad Reichenhall, Deutschland

Kontakt

Arbeitskreis "Flüchtlingshilfe"

Jugendrotkreuz - BRK Rosenheim

Das Jugendrotkreuz Rosenheim ist beteiligt am Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe“ des BRK Rosenheim. Zusammen organisieren die Ehrenamtlichen regelmäßig verschiedene Aktionen mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und Flüchtlingsfamilien. Auf dem Programm stehen Deutschkurse, Bildungsfahrten, Alltagsbegleitung und gemeinsames Kochen.

Tegernseestraße 5, Rosenheim, Deutschland

Ansprechpartner

Amelie Guggenberger

Kontakt

  • Telefon: 08031 / 301933

Kino Asyl

Medienzentrum München

KINO ASYL ist ein Münchener Festival mit Filmen aus den Herkunftsländern geflüchteter junger Menschen. Das Festival wird von den Kurator_innen mit Fluchterfahrung mit Unterstützung von Fachleuten selbst gestaltet. Es wird u.a. in Kooperation mit dem Medienzentrum München – JFF organisiert.

Rupprechtstraße 29, München, Deutschland

Ansprechpartner

Thomas Kupser

Kontakt

  • Telefon: 089/689890

Projektregion Unterfranken

Bezirksjugendring Unterfranken

Qualifizierung und Fortbildung ist ein Schwerpunkt in der Projektregion Unterfranken, für Fachkräfte, Vereine/Verbände, Jugendgruppen und Schulklassen und auch für Geflüchtete selbst. Der Bezirksjugendring Unterfranken  hat den Expert/-innenpool „fluchtperspektive“ aufgebaut, dessen Mitglieder – alle mit eigener Fluchterfahrung – für Bildungsveranstaltungen angefragt werden können. In Zusammenarbeit mit diesen Expert/-innen bietet die Jugendbildungsstätte Unterfranken unter dem Titel „Hilfe – Haltung – Handwerkszeug“ verschiedene Fortbildungsmodule für Fachkräfte und Ehrenamtliche an, gefördert durch das BJR-Aktionsprogramm Flüchtlinge werden Freunde. Ziel ist, zu informieren, zu motivieren und pädagogisch zu stärken, Sicherheit und Handlungskompetenz sowie Methoden für die Praxis zu vermitteln. So sollen Jugendverbände und -ringe aktiviert werden.

Zudem gibt es Vernetzungstreffen für diejenigen, die bereits aktiv in der Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten sind, Fachveranstaltungen und eine best-practice-Broschüre  zu den zahlreichen Aktivitäten in Unterfranken, die konkret aufzeigt, wie Jugendarbeit mit Geflüchteten gelingen kann.

 

Berner Straße 14, Würzburg, Deutschland

Ansprechpartner

Christian Gündling

Kontakt

  • Telefon: 0931/ 73041077

Nestflüchter

Naturschutzjugend im LBV

Im Jahr 2015 drehte sich beim Naturschutzjugend im LBV (NAJU) alles um das Thema Klimaflüchtlinge. Das Jahresthema wird basisdemokratisch von der jährlichen Jugendvertreterversammlung gewählt. Das Thema zeigt, dass Menschen nicht nur aufgrund von Diskriminierung, Kriegen oder Verfolgung fliehen müssen, sondern auch die Umwelt eine wichtige Rolle spielt.
> NAJU-Nestflüchter von 2015 jetzt herunterladen (pdf) <

Eisvogelweg 1, Hilpoltstein, Deutschland

Kontakt

Internationale Jugendwohngruppe

Jugendbildungsstätte Waldmünchen

Die Jugendbildungsstätte Waldmünchen hat seit Ende Oktober 2014 die Trägerschaft für zwei Internationale Jugendwohngruppen, die in zwei Gebäuden im Stadtzentrum von Waldmünchen angesiedelt sind. Einen ganz persönlichen Einblick in dieses Projekt gibt Alois Nock, Ansprechpartner und Leiter der Jugendbildungsstätte in seinem Artikel „Ankommen in Deutschland.“

Jugendbildungsstätte Waldmünchen der KAB & CAJ gGmbH, Schloßhof 1, Waldmünchen, Deutschland

Ansprechpartner

Alois Nock

Kontakt

  • Telefon: 0 99 72 / 94 14 - 0

Aufruf zur Unterstützung junger Geflüchteter

Stadtjugendring Erlangen

Der Stadtjugendring Erlangen hat Jugendverbände und Jugendleiter/innen zur Unterstützung für junge Geflüchtete aufgerufen. Neben Informationen für Helfer/innen kann der Stadtjugendring Budget für Flüchtlinge als Sondermaßnahme zur Verfügung stellen.

Gebbertstraße 1, 91052, Erlangen, Deutschland

Kontakt

Projektregion Schwaben

Kreisjugendring Augsburg, Stadtjugendring Augsburg

Der KJR Aichach-Friedberg bildet zusammen mit dem KJR Augsburg und SJR Augburg die Projektregion Schwaben. Im Jahr 2016 liefen zahlreiche Veranstaltungen mit und für junge Geflüchtete, u.a. interkulturelle erlebnispädagogische Trainings, Bänke der Begegnung wurden gemeinsam errichtet, es gab eine Vernissage zu Refugee Photos, eine dazu passende Filmreihe, Spielfeste und vieles mehr.

Der KJR Aichach-Friedberg hat auf seiner Webseite  zahlreiche Links für die Arbeit mit jungen Geflüchteten gesammelt, u.a. Filmtipps, Methoden und Materiallisten.

In einigen Regierungsbezirken haben sich mehrere Träger der Jugendarbeit zusammengeschlossen. Die Projektregion Schwaben wird vom KJR Augsburg, SJR Augsburg und dem KJR Aichach-Friedberg gestaltet.

Konradinstraße 4, Friedberg, Deutschland

Ansprechpartner

Frank Brütting

Kontakt

  • Telefon: 0821 / 450 26 41

Projektregion Oberfranken

Stadtjugendring Coburg

Gerade die Integrationsarbeit hat im SJR Coburg einen sehr hohen Stellenwert. 2015 und 2016 standen der Aufbau und die Entwicklung eines tragfähigen Netzwerks für die nachhaltige Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten und die Qualifizierung von Ehren- und Hauptamtlichen in der Arbeit mit jungen Geflüchteten im Vordgrund.

Entstanden sind Kooperationen und Projekte mit dem DAV (Klettern für Flüchtlingskindern), Bühne für Weltbürger (Theater und Kreativprojekt), Markt der Möglichkeiten, an dem u.a. das Bündnis für Demokratie, Verbände des SJR und Soziale und Kultureinrichtungen in Stadt und Landkreis Coburg teilgenommen haben. Außerdem das Festival contre le Racisme Coburg, Theateraufführungen, Vorträge und zahlreiche Vernetzungstreffen.

Zur Projektregion Oberfranken haben sich der Bezirksjugendring Oberfranken, der Stadtjugendring Coburg, die Asylberatung Caritas Lichtenfels, das Jugendforum Coburg Stadt, die Fach- und Koordinierungsstelle der Partnerschaft für Demokratie in der Stadt Coburg und der Arbeitskreis Asyl Coburg,  zusammengeschlossen.

 

Rosenauer Straße 45, Coburg, Deutschland

Kontakt

Wir bewegen das Land!

Katholische Landjugendbewegung

Die katholische Landjugendbewegung (KLJB) hat sich von verschiedenen Seiten mit dem Thema Flucht und Asyl beschäftigt. Unter anderem schwerpunktmäßig mit dem Thema „Asyl auf dem Land“, das in einer Postkartenaktion und einem Werkbrief mit der Evangelischen Landjugend in Bayern mündete. Der Werkbrief beleuchtete das Engagement vor Ort und zeigt Beispiele für die gesellschaftliche Teilhabe von jungen Geflüchteten auf. Zudem hat die KLJB junge Geflüchtete in verschiedene Angebote eingebunden, etwa das Werkelwochenende, das Pfingsttreffen oder ein Theaterprojekt oder  das Mit-Mach Theater.

Kriemhildenstraße, München, Deutschland

Kontakt

Projektregion Mittelfranken

KJR Nürnberg-Stadt und KJR Nürnberger Land

Argumentationstraining: Widersprechen! Aber wie? Das Stadtspiel der Jugendinformation, interkulturelle Erste-Hilfe-Kurse, ein DoKuPäd Workshop für junge Geflüchtete, die Durchführung des Juleica-Bausteins zum Thema „Flucht“ sind nur einige der Beispiele für das Engagment des KJR Nürnberg-Stadt im Jahr 2016.

Der KJR Nürnberger Land hat ein interkulturelles Mädchenwochenende „Girls only“ mit 20 Mädchen aus Hersbruck auf der Edelweißhütte durchgeführt. Geplant sind zudem ein interkultureller erste Hilfekurs in Hersbruck, ein Grundlagen Argumentationsseminar gegen rechten Populismus, eines zu antimuslimischem Rassismus. Verstärkt wird auch die interkulturelle Jugendarbeit, etwa durch das Angebot verschiedener Abendseminare zu Herkunftsländern/Religionen/Kulturkreisen.

In einigen Regierungsbezirken haben sich mehrere Träger der Jugendarbeit zusammengeschlossen. Der KJR Nürnberg-Stadt gestaltet zusammen mit dem KJR Nürnberger Land die Projektregion Mittelfranken.

Hintere Insel Schütt 20, Nürnberg, Deutschland

Ansprechpartner

Katarina Stein, Pädagogische Mitarbeiterin Jugendverbandsarbeit

Kontakt

  • Telefon: 0911 / 81007-14

Projektregion Niederbayern

KJR Straubing-Bogen und Kommunale Jugendabeit Straubing

Theaterstücke, wie FluchtEnde, Enisas Tagebuch, Vorträge, Lesungen, Skaten, Bildungs- und Vernetzungswochenende sind nur einige Beispiele des Engagements der Projektregion Niederbayern im Jahr 2016. Hier ist die internationale Straßenfußballiga „Bunt kickt gut“ angekommen und hat schon junge Geflüchtete zu Traininern ausgebildet, es gibt Kooperationen mit dem Skateboardverein Straubing e.V.  und Cultural Awareness Trainings für Fachkräfte der Jugendarbeit. Einer der Schwerpunkte im Jahr 2017 liegt auf der Weiterführung der Kursreihe „Xpert – Cultural Communication Skills“ und die Zusammenarbeit mit Vereinen im ländlichen Raum.

Der Kreisjugendring Straubing-Bogen ist zusammen mit der Kommunalen Jugendarbeit Straubing Vertreter der Projektregion Niederbayern.

Am Platzl 31, Straubing, Deutschland

Ansprechpartner

Helmut Spiegler

Kontakt

  • Telefon: 09421 / 944 70 450

Projektregion Oberbayern

Kreisjugendring München-Land

Liebe, Zukunft, Freiheit……das sind nur einige der Wünsche von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsene für ihre Zukunft. Der Kreisjugendring München-Land hat fünf Postkarten entworfen, die sich mit diesen Themen beschäftigen. Sie sollen als Denkanstöße in der Jugendarbeit eingesetzt werden. Die Zitate stammen von Kindern und Jugendlichen, die ihre Eindrücke zum Thema „Flucht“ Anfang 2016 auf Papier brachten. Auch hier steckt die Postkartenaktion: „Denkanstösse zum Thema Flucht“ dahinter.

Der Kreisjugendring München-Land setzt sich für eine offene Willkommenskultur ein. Initiiert vom Referat Diversity, Schwerpunkt  Interkulturelle Orientierung und Öffnung, wurde bereits ein Arbeitspapier, eine Fortbildungsreihe, ein Fachtag zum Thema „Junge Geflüchtete“, Veranstaltungsreihen im Herbst 2016, sowie interkulturelle Grundsensibilisierung für die eigenen Fachkräfte veranstaltet. Auch im Jahr 2017 sind einige Aktivitäten, wie die Veröffentlichung des Diversity-Handbuchs „Im Garten der Vielfalt: Bunt wächst gut!“, geplant.

Wer ein Mitgliedsverband im Kreisjugendring München-Land ist und Aktivitäten mit jungen Geflüchteten plant, kann Förderung bis zu 1000 Euro beantragen.

Der Kreisjugendring München-Land ist für Oberbayern die Anlaufstelle für die Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten.

Burgweg 10, Pullach im Isartal, Deutschland

Ansprechpartner

Lena Schuster, Referentin für kommunale Jugendarbeit

Kontakt

  • Telefon: 089 / 744140-16

Bergsport mit den Naturfreunden

NaturFreunde Ortsgruppe Bayreuth

Die Bergsportabteilung der NaturFreunde Bayreuth bietet einmal im Monat Klettern für junge Menschen mit Flüchtlingshintergrund im Alter von 16 – 25 Jahren an. Mit einem besonderen pädagogischen Konzept werden die Neulinge von Trainer/-innen in die Welt des Klettersports eingeführt. Mit dabei erfahrene Vereinsmitglieder, die die Neulinge unterstützen.

Kontakt

Zukunftswerkstatt und internationale Jugendbegegnung

Kommunale Jugendarbeit Eichstätt

Das Landratsamt Eichstätt hat im November 2016 zur Zukunftswerkstatt „Jugendarbeit und junge Flüchtlinge im Landkreis Eichstätt“ eingeladen. Im Rahmen der Zukunftswerkstatt fand ein Austausch mit Akteuren/-innen der Flüchtlingsarbeit im Landkreis statt.

Die Kommunale Jugendarbeit Eichstätt veranstaltete darüberhinaus vom 16. – 24. Juli 2016 eine internationale Jugendbegegnung „InterNatureNet“ – mit Jugendlichen aus Deutschland, Frankreich und Portugal. Eine Woche verbrachten Jugendliche aus Portugal, Frankreich, Deutschland und den Flüchtlingsunterkunften aus Eichstätt zusammen und konnten neue Freundschaften schließen. Hier geht es zum ausführlichen Bericht über die Jugendbegegnung.

Residenzplatz 1, Eichstätt, Deutschland

Kontakt

Projektregion Oberpfalz

Stadtjugendring Regensburg

Der Stadtjugendring (SJR) Regensburg ist in vielfältiger Weise aktiv; zum Beispiel hat der SJR eine Kampagne gegen Diskriminierung in der Jugendarbeit initiiert. Sie geht mit einer Verbindung zu einer Selbstverpflichtung der Verbände einher und der Entwicklung eines Anti-Rassismus-Koffers. Auch die interkulturelle Sportnacht geht auf den SJR zurück . Kontakt zu jungen Flüchtlingen wird in erster Linie über Erstaufnahmeeinrichtungen erzielt. Unterstützung erhält der Stadtjugendring auch über die Bayerische Sportjugend.

Ditthornstraße, Regensburg, Deutschland

Ansprechpartner

Stefanie Schmid

Kontakt

  • Telefon: 0941 / 56 16 10

midanand aktiv!

Kommunale Jugendarbeit Regen

Die Kommunale Jugendarbeit Regen hat ihr eigenens kleines Aktionsprogramm gestartet, mit dem Titel „midanand aktiv – Begegnung gestalten“. Ziel ist und war es, Akteure der Jugendarbeit im Landkreis Regen in die Lage zu versetzen, mit jungen Geflüchteten und Migrant/-innen zu arbeiten.

Die Mittel wurden vom Rotary Club Bayerwald-Zwiesel bereitgestellt. Inhaltlich geht es darum die Willkommenskultur zu stärken, interkulturelle Begegnungen erlebbar zu machen, Zugänge zu anderen Kulturen auszubauen, kulturelle Vielfalt und Verständigung zu ermöglichen, Integration zu leben.
Dabei ist das „Miteinander“ in den Projekten und Aktionen ein großes Anliegen und Grundvoraussetzung für eine Förderung.

Kontakt

gast|freund|schaft

Kreisjugendring Neumarkt in der Oberpfalz

Der Kreisjugendring (KJR) Neumarkt in der Oberpfalz hat das Jahr 2016 dem Thema „gast|freund|schaft – grenzenlos miteinander 2016+“ gewidmet. Zahlreiche Verbände binden seitdem junge Geflüchtete und Migrant/-innen verstärkt  in Aktivitäten der Jugendarbeit ein. Auch unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zählen zur Zielgruppe.

Dr.-Grundler-Straße 9, Neumarkt in der Oberpfalz, Deutschland

Kontakt

Welcome Refugees

Stadtjugendring Kempten

Der Stadtjugendring (SJR) Kempten und die Diakonie Kempten haben die fachliche Erbringung der ambulanten Betreuung von jungen Flüchtlingen für das Stadtjugendamt Kempten übernommen. Beide Träger wollen ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen und sagen: „Wer flieht braucht Hilfe – Welcome Refugees!“

Im Jahr 2016 hat der SJR  zudem neue Fördermöglichkeiten für Jugendverbände unter dem Titel „Integration und Heimat“ aufgestellt. Damit konnten Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung an den Angeboten der Jugendarbeit in der Stadt Kempten teilnehmen. Gefördert wurden alle Projekte und Aktionen, die zur Integration beitragen wollen. Darunter Integrationslots/-innen, die individuell von Jugendlichen mit Migrations- oder Fluchthintergrund angefordert werden können und die Sprachvermittler/-innen, die in Rahmen von Sprachförderstunden Kinder und Jugendliche unterstützen.

 

Bäckerstraße 9, Kempten (Allgäu), Deutschland

Kontakt

Grenzenlos engagiert

Katholische Landjugend Würzburg

Spielenachmittage, Plätzchenbacken, das sind nur einige der Angebote, die der Diözesanverband Würzburg für junge Geflüchtete im Jahr 2016 angeboten hat. Zudem führen der Arbeitskreis „Grenzenlos“ und „Freunde der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Würzburg“ seit Oktober 2015 wöchentlich eine Gruppenstunde für Flüchtlingskinder durch, die bei den Erlöserschwestern untergebracht sind. Es wird gemeinsam gesungen, gespielt, gelacht, gemalt und vieles mehr.

Ottostraße 1, Würzburg, Deutschland

Kontakt

Heimaten Jugend

Heimaten e.V. ist seit 2013 Mitglied im Kreisjugendring München-Stadt,  arbeitet in den Bereichen Menschenrechtsbildung und Kultur, interkultureller Dialog, Inklusion und Identität, Volunteerarbeit und european citizenship sowie soziale und politische Partizipation. Seine Mitglieder kommen aus dem Irak, Afghanistan, Syrien und der Türkei, aus Sierra Leone, Somalia, Uganda, Deutschland und Österreich und bringen großenteils selbst Erfahrungen als Flüchtlinge und Migrant/-innen mit.

Mit „Salam Bayern – gemeinsam aktiv!“ hat heimaten. e.V. – gefördert durch den Bayerischen Jugendring und die  Koch-Ebersperger-Stiftung –  ein Projekt ins Leben gerufen, das es jungen Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund ermöglicht, mit anderen Jugendgruppen und Jugendverbänden in Kontakt zu kommen, Neues zu lernen, Freundschaften zu schließen, Kontakte zu knüpfen, aber auch Seminare zur Partizipation und politischer Bildung zu organisieren. Die Heimaten-Jugend ist vielseitig aktiv und offen für neue Mitglieder.

 

Hermelinweg 1, München, Deutschland

Ansprechpartner

Marianne Seiler

Kontakt

Run 4 Freedom & Tolerance

Stadtjugendring Würzburg

Für Frieden und Toleranz laufen, ist wieder eines der Ziele des Laufs „Run 4 Freedom & Tolerance„. Über 500 Teilnehmer/-innen haben an dem Lauf, der vom Stadtjugendring Würzburg und vom Kreisjugendring Würzburg organisiert wurde, im Herbst 2016 teilgenommen. Im Vorfeld fanden vielfältige Aktionen über verschiedene Vereine und Jugendorganisationen  statt,um junge Geflüchtete, die z.B. bereits in einer Gruppe aktiv sind, einzubinden. Im Jahr 2017 findet der Lauf am 8. Oktober 2017 statt.

Münzstraße 1, Würzburg, Deutschland

Kontakt

Naturzufluchten

Jugendorganisation Bund Naturschutz

Die Jugendorganisation Bund Naturschutz hat das Projekt „Naturzufluchten“ ins Leben gerufen, hier sollen Flüchtlinge in bestehende JBN-Kindergruppen integriert werden, an Treffen teilnehmen können, mit anderen Kindern Aktionen planen und gemeinsam für den Umweltschutz aktiv sein können.

Außerdem haben sie in der Jugendvollversammlung, ihrem höchsten Gremium 2014 das Positionspapier „Klima kennt keine Grenzen – warum Umweltpolitik Asylpolitik ist“ und 2016 ein Positionspapier für eine faire und humane Asylpolitik beschlossen.

 

Schmiedwegerl 1, München, Deutschland

Kontakt

  • Telefon: 0 89 / 15 98 96 30

Jugendarbeit für ALLE!

Kreisjugendring Lindau

Das Projekt „Jugendarbeit für ALLE!“ wird zusammen mit der St. Gallus-Hilfe gGmbH  im Landkreis Lindau (Bodensee) angeboten. Ziel ist es,  Kinder/Jugendlichen mit koginitiven und/oder körperlichen Einschränkungen sowie  Kinder und Jugendliche mit oder ohne Fluchterfahrung in die Angebote der Jugendarbeit einzubinden. Geplant sind Freizeitmaßnahmen, Ferienprogramme, wöchentliche Gruppenstunden, Jugendbildungsangebote und Veranstaltungen und Aktionen im gesamten Landkreis Lindau.
Weitere Informationen sind hier abrufbar.

Stiftsplatz 6, Lindau (Bodensee), Deutschland

Kontakt

  • Telefon: 083 82 / 27 04 60

JugendKinderKultur

Quibble, das JugendKinderKulturhaus

Das Quibble, das JugendKinderKulturhaus ist eine offene Einrichtung des KJR Nürnberg-Stadt. Die Angebote sind offen für alle Kinder und Jugendliche, auch neue Mitbürger/-innen wie etwa geflüchtete Kinder und Jugendliche, sind klar willkommen. Anlässlich des Impro-Tags „Improv without borders“ , der am 12. März 2016 in 95 Städten weltweit stattfand, wurden „Die Tagträumer“ an diesem Tag zu einer 3,5 Stündigen Gala ins Quibble eingeladen. Der Impro-Tag machte sich starkt für Solidarität und Toleranz. Der KJR Nürnberg-Stadt bildet zusammen mit dem KJR Nürnberg-Land die Projektregion Mittelfranken des Aktiosprogramms „Flüchtlinge werden Freunde.“

Augustenstraße 25, Nürnberg, Deutschland

Kontakt

Phönix

Kinder- und Jugendhaus Phönix

Im Kinder- und Jugendhaus Phönix  können Jugendliche und junge Geflüchtete gemeinsam kochen und sich  kennen lernen. Das Kinder und Jugendhaus Phönix ist eine Einrichtung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen Jugend Nürnberg (ejn).

Zugspitzstraße 9, Nürnberg, Deutschland

Kontakt

Mammut

Kinder- und Jugendhaus Mammut

Das Kinder- und Jugendhaus Mammut in Schoppershof bietet diverse Projekte und Aktionen für junge Flüchtlinge an, um erste Kontakte zu knüpfen und das Ankommen zu erleichtern. Das Mammut ist eine Einrichtung der Evangelischen Jugend Nürnberg (ejn).

Schoppershofstraße 23, Nürnberg, Deutschland

Kontakt

Plurability - Vielfalt gestalten vor Ort

Evangelische Landjugend in Bayern (ELJ)

Die Evangelische Landjugend ist vielseitig engagiert. Ihr Arbeitsfeld „Plurability – Vielfalt gestalten vor Ort“ zielt auf die Prävention von Rechtsextremismus und die Gestaltung einer Vielfalt für ein gelungenes Miteinander. 2016 wurde z.B. unter dem Motto „Gesicht zeigen“ ein Anti-Rassimus-Trainings für Jugendliche angeboten, das über das Aktionsprogramm „Flüchtlinge werden Freunde“ des Bayerischen Jugendrings gefördert. Auch in den einzelnen Regionen der Evangelischen Landjugend passiert einiges, u.a. organisierte die Evangelische Landjugend Gollachostheim (Kreisverband Uffenheim) ein internationales Fußballturnier für Landjugendliche und fußballbegeisterte junge Flüchtlinge.

Stadtparkstraße 8, Pappenheim, Deutschland

Kontakt

  • Telefon: 09143 604-15

Hip Hop Workshops

Jugendzentrum Bechtolsheimer Hof

Das Jugendzentrum Bechtolsheimer Hof in Würzburg bietet Hip Hop Workshops für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge an. Im Rahmen der Workshops können jugendliche Flüchtlinge im Alter von 15 bis 17 Jahren an den angebotenen Arbeitskreisen (Graffiti, Beat-Producing, Djing, Rap/Gesang/Song-Writing und Breakdance) teilnehmen und neue Kontakte knüpfen.

Hofstraße 16, 97070, Würzburg, Deutschland

Kontakt

  • Telefon: 0931/56309

Offenes Café in der Luise

Kreisjugendring Nürnberg-Stadt

Jeden Montag und Mittwoch steht die Luise- the Cultfactory alten und neuen Nürnberger/-innen zwischen 14 und 27 Jahren zur Verfügung. Kickern, Billard spielen, zocken oder Musik machen. Hier ist Platz neue Freund/-innen zu finden, sich zu entspannen und/oder eigene Ideen einzubringen. Zweimal im Monat können junge Geflüchtete das Angebot der Refugee Law Clinic -Erlangen Nürnberg nutzen. Sie erklärt u.a. wie ein Asylverfahren beim BAMF abläuft und was die Bedingungen für Asyl und/oder Flüchtlingsschutz sind.

In einigen Regierungsbezirken haben sich mehrere Träger der Jugendarbeit zusammengeschlossen. Der KJR Nürnberg-Stadt ist zusammen mit dem KJR Nürnberger Land die Projektregion Mittelfranken.

Scharrerstraße 15, Nürnberg, Deutschland

Ansprechpartner

Sarah Lohr

Kontakt

  • Telefon: 0911 9464760

Jugendzentrum Schwabach

Stadtjugendring Schwabach

Fight4Refugees, so heißt das offene und kostenlose Boxprojekt im Jugendzentrum Schwabach, das Jungs ab 12 Jahren jeden Freitag zum Boxen einlädt. Ein professioneller Boxtrainer begleitet das Angebot. Der Bayerische Jugendring fördert das Projekt über das Fachprogramm Integration.

Königstraße, Schwabach, Deutschland

Kontakt

Jugend Omega

Jugendgruppe des Deutschen Alpenvereins

Jugend Omega ist eine Jugendgruppe des Deutschen Alpenvereins der Sektion München. Die Gruppe setzt sich aus jungen Leute mit und ohne Fluchthintergrund zusammen. Die Jugendlichen zwischen 17 und 27 Jahren treffen sich zum Bouldern, Schlittschuhfahren, Kochen, Klettern, auf Hütten übernachten und/oder für gemeinsame Gruppenabende im Kriechbaumhof, dem Jugendhaus der Münchner Jugendgruppen. Entstanden ist die Gruppe aus einem ersten Begegnungswochenende im Mai 2016. Ziel der Gruppe ist es, dass sich Geflüchtete und Nicht-Geflüchtete kennenlernen, zusammen Unternehmungen organisieren, Verantwortung übernehmen und dabei natürlich Spaß haben. Hier geht es zum aktuellen Programm. Und hier zum Kontaktformular.

Preysingstraße, München, Deutschland

Kontakt

Radio Klangbrett

Stadtjugendring Aschaffenburg

Musik verbindet, das ist der Grundtenor der Sendung „Music4life“, die in Kooperation mit einer Berufsschule stattfindet. Junge Geflüchtete haben hier die Gelegenheit erste Medienerfahrungen zu sammeln und arbeiten zusammen mit Teilnehmer/-innen aus dem Radio Klangbrett Team an einer gemeinsamen Sendung. „Music4life“ hat im Jahr 2016 beim „Hört Hört Wettbewerb“ den ersten Preis erhalten. Die Projektsendungen von „Music4life“ finden mehrmals im Jahr dienstags von 19 bis 20 Uhr statt.

Alexandrastraße, Aschaffenburg, Deutschland

Kontakt

Fußball, Basketball, Boxtraining...

Bayerische Sportjugend

Die Bayerische Sportjugend (BLSV) ist seit Anfang an ein wichtiger Faktor der Integration. Denn Sport ist ein wesentlicher Integrationsfaktor und in zahlreichen regionalen Verbänden nehmen junge Geflüchtete bereits an verschiedenen Angeboten teil.  Der BLSV zahlt zudem eine pauschale Sportversicherung für junge Geflüchtete.

In der Bayerischen Sportjugend gibt es seit 2016 den Bundesfreiwilligendienste mit Flüchtlingsbezug. Wie das aussehen kann, schildert Fin Delius aus der Webseite des BLSV.

Georg-Brauchle-Ring, München, Deutschland

Interkulturelle Mädchenarbeit

Pfadfinderinnenschaft St. Georg

Interkulturelle Mädchenarbeit ist eines der Themen der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG). Bereits 2015 und 2016 hat sich die PSG Würzburg in ihrem Jahresthema „Angekommen – Angenommen?!“ mit den Themen Flucht und Asyl auseinandergesetzt. Entstanden ist ein Methodenkoffer mit Gruppenstunden und Material zum Ausleihen im PSG Diözesanbüro in Würzburg. In diesem Jahr findet ein Projekt in Aschaffenburg mit jungen Flüchtlingsmädchen statt. Durch regelmäßige gemeinsame Aktionen der Mädchen mit Pfadfinderinnen, soll die Integration gefördert werden.

Ottostraße 1, Würzburg, Deutschland

Ansprechpartner

Katharina Licha

Kontakt

  • Telefon: 0931/38663151

Integrationslots/-innen

Evangelische Jugend Nürnberg

Vorurteile überwinden, miteinander statt übereinander reden; das ist eine der Aufgabe der fünf Integrationslots/-innen, die seit Oktober 2016 jungen Geflüchteten und ihren Familien helfen, in Nürnberg anzukommen. Das neue Arbeitsfeld „Migration/Integration“ der Evangelischen Jugend Nürnberg (ejn) konzentriert sich auf die Gemeindejugendarbeit, die schulbezogene und die Offene Kinder- und Jugendarbeit.

Burgerstraße 1-3, Nürnberg, Deutschland

Kontakt