Warum bin ich Jib?

Letzte Woche ging die zweite Qualifizierung zum_r Jugendintegrationsbegleiter_in (Jib) zu Ende. Sie richtet sich an junge Leute mit Fluchterfahrung oder Migrationshintergrund, die Lust haben Integrationsprozesse in der Jugendarbeit anzustoßen und zu begleiten. Einer von ihnen ist Saeid, der uns aufgeschrieben hat warum er dabei ist:

Es gibt im Leben viel mehr als wir uns vorstellen können,

Es gibt im Leben viel mehr als wir uns vorstellen können, Glück und Freude liegt für die Menschen in unterschiedlichen Bereichen, wie sie das Leben genießen und wie sie sich wohl fühlen können ist oft sehr verschieden. Manche haben für sich die Lösung gefunden und manche beschäftigen sich noch mit der Suche nach der Bedeutung des Lebens. Seit Jahrhunderten liegt die stärkste und effektivste Heilung für jeden Kummer und Sorgen der Menschen im Menschen selbst. Jeder Mensch ist wertvoll und braucht Zuneigung, Vertrauen, Empathie und Sicherheit. Ich habe all dies in meiner kurzen Zeit hier in Deutschland erlebt und es war mir oft unerklärlich.

Als ich das erste Mal über dieses Programm gehört habe, konnte ich mir nicht vorstellen, wie sinnvoll und passend es für mich sein würde. Die Fortbildung hat meine Sichtweise auf das Leben verbessert, da ich viel dazu gelernt habe, wie man mit Menschen und ihren manchmal problematischen Situationen umgehen kann. Mit allen Teilnehmern der Fortbildung haben wir unsere Erfahrungen gesammelt und ausgetauscht, das hat mir sehr geholfen meine persönliche Toleranzfähigkeit weiter zu entwickeln. Diese Erfahrungen möchte ich im tagtäglichen Leben miteinbringen, um in einem angenehmen Umfeld mit meinen Mitmenschen und einer zufriedeneren Gesellschaft zu leben. Ich glaube, ich bin ein Mensch, der die Wichtigkeit und die Werte der Menschheit in unserem komplexen Leben mit all seinen Schwierigkeiten spürt. Sind wir nicht alle auf der Suche nach einem einfachen und sinnvollen Leben, einem Leben reich an Liebe und Frieden, ausgefülltvon Freude und Zufriedenheit?

Ich habe nicht nur die Bedeutung der Begriffe Liebe und Empathie verstanden, sondern ich habe es auch gefühlt. Dieses Gefühl von Liebe erfüllt mich mit Energie und gibt mir eine besondere Motivation glücklich zu sein. So kann man sich mit Leidenschaft für ein Leben voll Freude und Zufriedenheit engagieren. Es wäre doch schön und wunderbar, wenn wir dieses Gefühl miteinander teilen können. Deshalb BIN ICH JIB! Und es würde mich freuen, wenn ich mit meiner Fluchtgeschichte und meinem bisher hier Erlebten anderen Menschen aus verschiedenen Kulturen behilflich sein kann.

Ein berühmtes Persisches Gedicht sagt:

Die Menschenkinder sind ja alle Brüder
Aus einem Stoff wie eines Leibes Glieder
Hat Krankheit nur einzig Glied erfasst
So bleibt anderen weder Ruh und Rast
Wenn anderer Schmerz dich nicht im Herzen brennt
Verdienst du nicht, dass man noch Mensch dich nennt.
“Saadi”

– Dieter Bellmann (Hrsg.): Der Rosengarten, 1, Von der Lebensweise der Könige.
Carl Schünemann Verlag, Bremen 1982 (Übersetzung durch Karl Heinrich Graf)

Mehr zur Qualifizierung zum Jib.