Versicherung kein Thema?

Sind jugendliche Flüchtlinge versichert, wenn sie an Angeboten der Jugendarbeit teilnehmen? Ja. Für alle Aktivitäten der Jugendringe gilt der bestehende Versicherungsschutz. Für die bayerischen Stadt-, Kreis- und Bezirksjugendringe gilt also das Rahmenpaket des BJR und zwar unabhängig davon, welche Personengruppen an den Maßnahmen teilnehmen. Damit sind Flüchtlinge im Versicherungsschutz einbezogen und zwar zu den gleichen Konditionen wie alle anderen Teilnehmer/-innen.

Anders gestaltet sich das Thema „Versicherung“  bei den Jugendverbänden. Hier ist entscheidend, wie deren Versicherungsbedingungen lauten. Sie müssen im Einzelfall überprüft werden. Einige Jugendverbände sind hier schon aktiv geworden, so hat etwa der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) eine spezielle Sportversicherung geschaffen, die für alle  Mitgliedsvereine des BLSV gilt. Abgedeckt sind etwa Unfall- und Haftpflichtschäden im Rahmen der aktuellen Sportversicherung. Damit sind Flüchtlinge, die  Sportangebote wahrnehmen, versichert. Nachzulesen ist die „Sportversicherung für Flüchtlinge“ in der Pressemitteilung des BLSV.