Fakten statt Vorurteile, aber freilig!

Geflüchtete, die nach Deutschland kommen, sind schulpflichtig. Doch nicht immer sind die Klassen auf die neuen Mitschüler/-innen vorbereitet. Auch für viele Jugendgruppen ist es zunächst schwierig, mit Jugendlichen mit Fluchterfahrung umzugehen.  Schließlich sind auch Kinder und Jugendliche nicht frei von Vorurteilen. Diese abzubauen und Empathie zu fördern, ist das Ziel des Projekts „Freilig“ -„Freilig kennen wir uns aus“ des Kreisjugendrings Augsburg-Land.

2016-09-13_freilig-gs-altenmuenster_640

Foto | Grundschule Altenmünster

Was nimmst du mit, wenn du nur eine Sache retten kannst?

Freilig informiert zu den Themen Flucht und Asyl. Das ist kein klassischer Unterricht, sondern ein ständiger Austausch mit- und untereinander. Zum Angebot gehören eine animierte Präsentation, etwa ein Quiz zu Zahlen und Fakten und  Methoden, die Verständnis wecken sollen für junge Geflüchtete.

Da wird das Klassenzimmer plötzlich mit einem Drahtzaun getrennt und auf der einen Seite stehen Stühle und Tische mit Getränken und Snacks, auf der anderen Seite gibt es jedoch gar nichts. Ein strategisches Spiel, das verdeutlichen soll, warum Mangel und Armut Menschen veranlassen kann, ihr Land zu verlassen. Oder die Schüler/-innen machen eine Phantasiereise in ein Land, in dem Krieg herrscht. Anschließend werden sie aufgefordert  einen Koffer für die Flucht zu packen, aber sie dürfen nur einen Gegenstand mitnehmen. So sollen die Kinder nachvollziehen, was es bedeutet, das bisherige Zuhause, Freund/-innen, Verwandte und die gewohnte Umgebung zurückzulassen.

2016-09-13_freilig-gs-altenmuenster-quiz_640

Foto | Grundschule Altenmünster

Zum Referententeam zählt derzeit auch ein Syrer, der von seinen eigenen Erfahrungen berichtet. Wer möchte kann noch eine informative Plakat-Ausstellung dazu buchen. Zum Projekt zählen auch monatliche Veranstaltungen, z.B. Konzerte, Autorenlesungen oder Zeitzeugenberichte.

2016-09-13_freilig-gs-altenmuenster-mufid_640

Foto | Grundschule Altenmünster

Freilig kommt nicht nur an die Schule, sondern auch in Jugendeinrichtungen. Freilig wird vom Bayerischen Jugendring aus Mitteln zur Umsetzung des Kinder- und Jugendprogramms der Bayerischen Staatsregierung gefördert.

Mehr Infos gibt es auf der Webseite des Kreisjugendrings Augsburg-Land. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an: Lena-Maria Frank, Bildungs- und Kulturreferentin beim KJR Augsburg-Land, l.frank@kjr-al.de, 0821/450705133.