Über diese Seite

Es sind vor allem junge Menschen, die im letzten Jahr in Bayern und bundesweit Zuflucht gesucht haben. Wer wäre besser geeignet diese Menschen willkommen zu heißen und zu unterstützen als die Jugendarbeit? Denn minderjährige Flüchtlinge, ob begleitet oder unbegleitet, sind in erster Linie: Jugendliche. Jugendliche, die auf der Suche nach einer Perspektive für sich sind, nach einer Zukunft, fern von Gewalt und Krieg. Somit richtet sich das Aktionsprogramm „Flüchtlinge werden Freunde“ an die Jugendarbeit und die Jugendpolitik in Bayern. Das Aktionsprogramm will die Jugendarbeit ermutigen, aber auch befähigen ihre Angebote für junge Flüchtlinge zu öffnen. Das Aktionsprogramm erfüllt damit eine der Grund-Intentionen des Bayerischen Jugendrings, nämlich die Gesellschaft gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus zu stärken. Im Kern geht es darum junge Flüchtlinge mit Mitteln der Jugendarbeit zu erreichen und ihnen Perspektiven zu eröffnen. Das Programm richtet sich somit in erster Linie an Fachkräfte der Jugendarbeit. Die Angebote sollen auf begleitete und unbegleitete junge Flüchtlinge ausgerichtet sein.

Drei wesentliche Aussagen sind dabei von Bedeutung:

  •  Der Bayerische Jugendring versteht sich als Sprachrohr für junge Menschen in Bayern. Wir setzen uns deshalb für die Interessen und Rechte junger Flüchtlinge ein.
  •  Junge Flüchtlinge sind Expertinnen und Experten in eigener Sache. Wir beteiligen sie aktiv bei der Durchführung des Aktionsprogramms.
  • Der Bayerische Jugendring unterstützt seine Mitgliedsorganisationen dabei, ihre Angebote für junge Flüchtlinge zu öffnen. Wir wollen die gesellschaftliche Teilhabe von jungen Flüchtlingen erreichen und stärken.

Das Aktionsprogramm „Flüchtlinge werden Freunde“ geht auf verschiedene Beschlüsse des Hauptausschusses des Bayerischen Jugendrings (BJR) zurück. Es wird seit 2015 vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.

Über die Seite

Auf dieser Seite werden laufend Informationen für die Jugendarbeit bereitgestellt. Sie finden hier „Informationen aus der Jugendpolitik“, etwa Kampagnen wie „Bayern ist bunt“ oder Positionen von Jugendverbänden. Die Kategorie „Aus der Jugendarbeit“ widmet sich der aktiven Jugendarbeit. Hier finden sie Beispiele, Berichte und Reportagen aus den Gliederungen des BJR. Die Kategorie „Aus dem Bayerischen Jugendring“ informiert über die Tätigkeiten des Bayerischen Jugendrings in diesem Bereich, hier finden Sie u.a. Beschlüsse aus den Hauptausschüssen.   In den Hintergrundinformationen werden Sachverhalte ausführlicher dargelegt.

Die Seite versteht sich als Anlaufstelle, für alle, die sich überlegen ein Projekt mit Flüchtlingen zu starten und aus der Jugend(verbands)arbeit kommen. Egal, ob es im ersten Schritt nur darum geht die eigenen Räume für Jugendliche mit Fluchterfahrung zu öffnen,  ein Willkommens-Essen zu organisieren oder  Ortserkundigungen anzubieten.

Bayernweite Projekte?

Längerfristige Projekte, etwa regelmäßige Angebote, die über mehrere Wochen und Monate stattfinden, werden in dieser Karte eingetragen. Ziel dieser Karte ist es, die Vielfalt der Jugendarbeit abzubilden und zur Vernetzung anzuregen.

Wer zügig auf eine Veranstaltung oder Fachtagung aufmerksam machen möchten,  schickt am besten  eine Email oder sucht den Kontakt über Facebook.

Diese Seite  freut sich stets über Anregungen, Projektbeispiele und Berichte aus der Jugendarbeit.