Alle Artikel mit dem Schlagwort: Landesvorstand

© LKS

Ich bin doch nicht privilegiert….

Manchmal sind gesprochene Worte so gut und wichtig, dass man sie nochmal lesen will. Wie etwa die Worte von Nicola Hieke, Leiterin der Landeskoordinierungsstelle Bayern gegen Rechtsextremismus (LKS) für den Fachtag „Hinsehen und Handeln – Rassismus und Islamfeindschaft in der Jugendarbeit“, der am Wochenende in Nürnberg 40 Teilnehmer_innen mit Infos und Perspektiven auf Rassismus versorgte. Auch weil Nicola anschaulich das Prinzip des „White Privileges“ erklärt, ohne erhobenen Zeigefinger. Für euch ihre kurze, pointierte Begrüßung, warum wir auch besten Herzens nicht frei von Rassismus sind: __Anfang__ Mein Name ist Nicola Hieke, ich bin von der LKS Bayern gegen Rechtsextremismus, einer Einrichtung des Bayerischen Jugendrings und möchte Sie/Euch alle hier im Namen der Veranstaltenden herzlich willkommen heißen. Der Fachtag ist auf Wunsch des Landesvorstands des Bayerischen Jugendrings entstanden. Mit dem Ziel, sich auch in den eigenen Reihen mit Rassismus oder aber mit Rassismus in den eigenen Reihen, also in der Jugendarbeit auseinanderzusetzen. […] Was ist das eigentlich? Rassismus? Wie funktioniert Rassismus oder welche Funktion hat er? Was oder wer ist rassistisch? Bin ich rassistisch? Ich möchte im …

© Foto / BJR

„Flüchtlinge werden Freunde“ – Bausteine

Der BJR setzt sich seit seiner Gründung für die Belange aller jungen Menschen in Bayern ein, unabhängig von ihrer Herkunft. Die Jugendarbeit addressiert damit explizit auch Jugendliche mit Migrationshintergrund und geflüchtete Jugendliche. Eine Grundintention des BJR ist es, die Gesellschaft gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus zu stärken, was gerade in der Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten zunehmend wichtig wird. Das Aktionsprogramm „Flüchtlinge werden Freunde“ folgt diesem Selbstverständnis. Kontext: Integration ist seit 30 Jahren Thema im BJR Seit über dreißig Jahren ist Integration ein Schwerpunktthema des BJR, das zeigt sich in verschiedenen Projekten, zum Beispiel: „Multi Action – aber wie“ und dem Nachfolgeprogramm „Go together“. Seit etwa 10 Jahren ist das Fachprogramm Integration fest im BJR verankert. Hier werden Projekte gefördert, die auf die Integration von jungen Menschen mit Migrationshintergrund zielen. Hier werden Projekte gefördert, die auf die Integration von jungen Menschen mit Migrationshintergrund zielen. Das Fachprogramm Integration wurde über Mittel des Aktionsprogramms aufgestockt. Dass Integration im BJR ernst genommen wird, zeigt sich institutionell in der Kommission Integration, die dem Hauptausschuss beratend zur Seite steht. Junge Geflüchtete …