Alle Artikel mit dem Schlagwort: Aktionsprogramm

© BJR

Einfach Freund_innen

M anina Ott ist Koordinatorin für das Aktionsprogramm Flüchtlinge werden Freunde. Seit 2016 hielt sie in dieser Funktion Vorträge und beriet Menschen in der Jugendarbeit, koordinierte Veranstaltungen, Projekte und Fördergelder und entwarf auch neue Formate wie NEU:DENK, Mitanand Open-Air oder die Jugendintegrationsbegleiter_innen. Dabei kam sie viel herum und hatte reichlich Gelegenheit zu Gesprächen mit jungen Geflüchteten, Fachkräften, Ehrenamtlichen und Multiplikator_innen in der Jugendarbeit. Drei intensive Jahre Wenn ich an drei Jahre Flüchtlinge werden Freunde zurückdenke, denke ich an drei intensive Jahre. Intensiv zum einen, weil es tiefe inhaltliche Auseinandersetzungen gab, weil sich die politische und gesellschaftliche Gemengelage ständig veränderte, weil es immer wieder aufs Neue zu beantworten galt: Was heißt eigentlich Jugendarbeit mit Geflüchteten? Treffen wir die Bedürfnisse der Geflüchteten? Der Fachkräfte? Der Ehrenamtlichen? Intensive Jahre vor allem auch, weil ich so vielen verschiedenen Menschen begegnen durfte. Diese Begegnungen mit engagierten Menschen egal welcher Herkunft prägten meine Arbeit. Die vielen Stimmen, die in der vorliegenden Dokumentation von Flüchtlinge werden Freunde zu Wort kommen, bestärken mich in meiner Haltung und machen mir Mut. Denn sie zeigen, …

© BJR / Hauptausschuss

„Wir müssen keine Angst haben“

Viel Anklang fand die Rede des BJR-Präsidenten Matthias Fack, der anläßlich des 147. Hauptausschusses eine berührende Rede zum Thema „Flucht und Asyl“ gehalten hat. Im Folgenden findet sich die komplette Rede zum Nachlesen: Sehr geehrte Vorsitzende, liebe Delegierte des 147. Hauptausschusses, liebe Freundinnen und Freunde der Jugendarbeit in Bayern, der Bericht des Präsidenten am Herbsthauptausschuss ist üblicherweise geprägt von grundlegenden Gedanken und von Fragen, die die Jugendarbeit in ihrem Kern betreffen. Sie geht auf Fragen ein, die aus dem Leben von Kindern und Jugendlichen stammen. Und üblicherweise mangelt es nicht an Themen. Auch ich möchte das heute tun. Ich will aber heute nicht von Haushalten reden. Ich will heute nicht von dem reden, was wir erreicht haben und was uns als Landesvorstand an generellen Linien bewegte. Ich will heute nicht von den Erfolgen von Jugendarbeit reden. Nein, ich bitte um euer Verständnis, dass ich mich heute ganz auf das vorherrschende Thema konzentrieren will, weil es alle angeht, bewegt und alle betrifft. Ich will mich heute der Frage widmen, wie sich unsere Gesellschaft wandelt, gewandelt hat, …

Postkarte und Plakate zum Aktionsprogramm

Die Postkarte und Plakate gibt es hier als Download: Postkarte Plakat DIN A2 Variante 1 ohne Beschnittmarken   –    mit Beschnittmarken Plakat DIN A2 Variante 2 ohne Beschnittmarken    –    mit Beschnittmarken Plakat DIN A3 Variante 1 ohne Beschnittmarken    –    mit Beschnittmarken Plakat DIN A3 Variante 2 ohne Beschnittmarken    –    mit Beschnittmarken

Aktuelles aus der Landesvorstands Arbeitsgruppe

Das Thema junge Flüchtlinge beschäftigt auch den Landesvorstand intensiv. Im Herbst beschloss er das Aktionsprogramm „Flüchtlinge werden Freunde“. Zugleich wurde eine Landesvorstands-Arbeitsgruppe (LV-AG) eingesetzt, die Teil des Aktionsprogramms ist. Die LV-AG dient der Vernetzung und dem Austausch. Hier werden jugendpolitisch relevante Fragen, Positionen und Vorgehensweisen diskutiert, um den Landesvorstand zu unterstützen, die Ziele des Aktionsprogramms zu konkretisieren. Die LV-AG setzt sich aus verschiedenen Experten/-innen der Jugend(verbands)arbeit und der Flüchtlingshilfe zusammen. Somit kommen hier die Perspektiven der Jugendarbeit mit denen verschiedener Flüchtlingsinitiativen zusammen. Aus der Flüchtlingshilfe sind u.a. Refugio, ein Münchner Beratungs- und Behandlungszentrum für Flüchtlinge und Folteropfer und das Projekt mov`n –Wohnraum für Flüchtlinge von der Arbeiterwohlfahrt Nürnberg in der Arbeitsgruppe vertreten. Von den Gliederungen des BJR sind es u.a. der KJR München Stadt und der KJR Nürnberg Stadt. Vertreter/-innen aus Jugendverbänden kommen u.a. aus dem Bund der Alevitischen Jugend in Bayern, der Assyrischen Jugend und aus dem Jugendverband heimaten e.V. , des Weiteren auch die Bayerische Sportjugend und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend in Bayern. Zum jedem Treffen werden Experten/-innen zu einem für …