Summer in the City….

Das Sommerprogramm des WiM-Teams läuft noch diese Woche

Vier Wochen Sommerprogramm, das bietet das Projekt Willkommen in München (WiM-Team) des Kreisjugendrings München-Stadt. In den Sommerferien haben Berufsschulen zu und es finden keine Deutschkurse statt. Für Geflüchtete eine besonders schwierige Zeit. Viele ziehen sich in ihre Unterkünfte zurück, weil es zu wenig Angebote für sie gibt oder sie gar keine mitbekommen. Sprachbarrieren, finanzielle Engpässe und die Angst abgelehnt zu werden, verstärken ihre Isolation. Hier setzt das Sommerprogramm des WiM-Teams an.  Vier Tage pro Woche können Geflüchtete zwischen 18 und 26 Jahren kostenlos an dem Programm teilnehmen. Es gibt Ausflüge in das Münchner Umland, etwa an den Ammersee oder in den Kletter- und Hochseilgarten Blomberg. Workshops und Kreativangebote finden vor Ort im Mucca statt, einem Kreativquartier  in München. Flüchtlinge werden Freunde unterstützt das Programm und hat Elena Zimmermann, pädagogische Mitarbeiterin des WiM-Teams, im Mucca besucht:

Elena mit Hintegrund Ammersee.

Was macht das WiM-Team für Geflüchtete in München?

Elena: Wir definieren uns über die mobile Jugendarbeit, also wir haben keine feste Freizeitstätte, sondern machen mobile Arbeit. So sind wir zum Beispiel in verschiedenen  Unterkünften in der Stadt unterwegs und holen die Jungs da raus, also Jungs zwischen 18 und 26. Wir gehen über die Freizeitschiene, das heißt wir machen Sportangebote oder bieten kreative Beschäftigungen an. Wenn sie im richtigen Alter sind, besuchen wir mit ihnen auch Jugendzentren. Über diesen Kontakt bekommen wir mit was los ist, was die Jugendlichen beschäftigt. Dann heißt es zum Beispiel: Elena, ich habe in Afghanistan immer Volleyball gespielt, gibt es hier nicht was für mich? Und dann schauen wir , ob wir da was machen können. Oder auch: Kann ich kurz vorbeischauen, kannst Du über meine Bewerbung schauen?

Bilderrahmen verschönern, eine kreative Auszeit im Mucca.

Und hier im Mucca, was passiert hier?

Elena: Mittwochs und samstags machen wir immer Ausflüge. Wir haben immer zwei Ausflügsangebote für vier Gruppen, die sich abwechseln. Zwei Gruppen gehen dann am Mittwoch zum Hochseilgarten und am Samstag zum Ammerseee und die anderen zwei Gruppen gehen am Mittwoch an den Ammersee und am Samstag in den Hochseilgarten. Donnerstags und freitags sind hier immer Workshops.  Das Mucca ist jetzt gerade sowas wie eine offene Freizeitstätte. Für die Workshops kommen Leute von extern. Freitags haben wir zum Beispiel immer die Lernwerkstatt, die Halle 36 aus der Bayernkaserne und den Werkraum da. Hier haben sich die Jugendlichen zum Beispiel Klappstühle aus Holz gebaut, die sie dann auch behalten durften. Dann hatten wird das Beratungsangebot aus dem JIZ (Jugendinformationszentrum) da, „Jugend und Polizei“.  Eine Anwältin war mit dabei und die Geflüchteten konnten ihre Fragen stellen. Hier ist der Bedarf wirklich hoch, weil viele von ihnen öfter Kontakt haben zu Polizei. Da kommen dann auch Fragen wie, muss ich denen immer meinen Ausweis zeigen? Dann haben wir auch ein Bewerbungstraining angeboten, das ist auch sehr gut angenommen worden. Das war quasi einen Crashkurs, sie konnten ihre Lebensläufe mitbringen, anschauen lassen und sich beraten lassen.

Auch ein Einhorn lässt sich drucken. 3-D drucken mit dem Team vom FabLab in München stand am Donnerstag mit auf dem Programm.

Wer kommt zu euch?

Elena: Das Sommerprogramm  ist ein offenes Angebot für Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung in München. Wir richten uns aber besonders an junge Männer. Das ist auch unsere Zielgruppe, die wir besonders fördern wollen. Einfach, weil es für sie nicht soviel gibt und sie in ihrem Alltag oft seltsam angeschaut und diskriminiert werden. Das berichten sie uns immer wieder und sagen dann zu uns, warum schauen die so, wir machen doch nichts? Das erleben wir immer wieder.

Danke Elena, dass Du Dir Zeit genommen hast!

Das Mucca, Kreativquartier hat auch diesen Donnerstag und Freitag seine Türen für Euch offen. Das WiM-Team ist ab 14.00 Uhr vor Ort. Schaut doch vorbei, wenn ihr in München seid!