Wie lebt es sich hier?

Die Sicht junger Geflüchteter steht im Mittelpunkt der explorative Studie des Deutschen Jugendinstituts (DJI). Titel „Ankommen nach der Flucht. Die Sicht begleiteter und unbegleiteter junger Geflüchtete auf ihre Lebenslagen in Deutschland.“

100 unbegleitete (53) und begleitete (51) Geflüchtete,  zwischen 14 und 18 Jahren, wurden über einen Zeitraum von zwei Jahren wiederholt befragt.  Fühlst Du Dich in Sicherheit und beschützt? Mit wem kannst Du reden, wenn es Dir nicht gut geht? Was für Freizeitmöglichkeiten gibt es für Dich?

Wie lebt es sich in Deutschland für junge Geflüchtete

Zentral ging  es darum, die  Erfahrungen junger Geflüchteter, ihre Problemlagen und Herausforderungen in den ersten Monaten nach ihrer Ankunft in Deutschland zu skizzieren. Es zeigte sich, dass die Jugendlichen ganz unterschiedliche Ausgangsbedingungen hatten (etwa nach familiären oder herkunftsbedingtem Kontext), aber durchaus ähnliche Wünsche und Zukunftsvorstellungen teilten. Traurige Gemeinsamkeiten waren auch die Unsicherheit darüber, ob sie in Deutschland bleiben können und die Angst vor der Abschiebung. Für die Jugendarbeit besonder interessant die Erkenntnis, dass die Jugendlichen Freizeitangebote nutzen, um sich abzulenken  und Freundschaften zu knüpfen.

Fazit: Pflichtlektüre für alle, die mit jungen Geflüchteten arbeiten.
Feature: Mit einem ausführlichen Überblick über den Forschungsstand.

Hier gehts zum Lesen.