Statement auf Rädern

© Foto | KJR Augsburg-Land

Zahlreiche Jugendverbände sowie Jugendringe unterstützen das Mitanand Open Air.  Wir stellen euch die einzelnen Akteure vor. Heute ist mal wieder eine unserer Projektregionen dran, nämlich Schwaben: Hier sind der Kreisjugendring Augsburg Land und der Stadtjugendring Augsburg für junge Geflüchtete aktiv. Augsburg Land rollt gleich mit einem ganzen Wohnwagen an…

Was macht ihr beim Mitanand?

Wir kommen mit unserem Wohnanhänger SARA (Statement auf Rädern) für unser Projekt „Anruf nach Berlin“. Der Wohnwagen wurde zu einer Videostation umgebaut. Damit gehen wir gerade auf Landkreistour: Wer Wünsche, Botschaften oder Forderungen an die Politik loswerden will, gerade jetzt im Vorfeld der Bundestagswahl, dem geben wir dazu Gelegenheit. Die Statements werden zusammengeschnitten und auf dem Youtube-Kanal „Anruf nach Berlin!“ veröffentlicht. Wir sind schon gespannt, was ihr zu sagen habt!

Außerdem bieten wir einen Drachenbauworkshop an. Aus Mülltüten und Bambusstäben bauen wir zusammen Drachen und können sie auf dem Gelände fliegen lassen. In Afghanistan gibt es dazu richtige Wettbewerbe.


Was macht ihr in der Jugendarbeit mit Geflüchteten?

Wir setzen uns für ein friedliches Miteinander ein. Als Teil der Projektregion Schwaben des Aktionsprogramm Flüchtlinge werden Freunde haben wir zahlreiche Maßnahmen organisiert, etwa Graffiti- Aktionen, , Fortbildungen oder Sportangebote.

2015 bis 2016 hatten wir das Projekt „Meine Heimat – Deine Heimat“. Höhepunkt war das große interkulturelle Mühlenfest, das zweimal stattfand. Wir ermöglichen Begegnungen und interkulturellen Dialog. Dann gibt es natürlich noch das Projekt „Freilig!“. Hier informieren wir Kinder und Jugendlichen  über die Themen Flucht und Asyl.