Liebe, Zukunft, Freiheit….

…das sind nur einige der Wünsche von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsene für ihre Zukunft. Der Kreisjugendring München-Land hat fünf Postkarten entworfen, die sich mit diesen Themen beschäftigen. Sie sollen als Denkanstöße in der Jugendarbeit eingesetzt werden. Die Zitate stammen von Kindern und Jugendlichen, die ihre Eindrücke zum Thema „Flucht“ Anfang 2016 auf Papier brachten. Zum Beispiel: „Liebe ist, anderen zu helfen“, sagte Mohammad, 18 Jahre aus Afghanistan, oder „die Zukunft ist wichtiger als die Vergangenheit“, Fatimeh, 17 Jahre aus Afghanistan.

Die dazugehörigen Plakate haben es gleich an die Tür von Manina Ott geschafft. Manina Ott ist Projektkoordinatorin von Flüchtlinge werden Freunde

Die Postkarten kommen mit einem kleinen Begleitheft, hier werden nochmals verschiedene Methoden vorgestellt, um mit ihnen direkt in der Jugendarbeit weiter zu arbeiten. So laden die Postkarten dazu ein, etwa eine Wandkarte aus ihnen zu machen, auf der die Jugendlichen ihre Gedanken und Ideen dazuschreiben und so die Zitate weiterentwickeln. Wer lieber bastelt und etwas in Szene setzen will, kann sich an einem Diorama versuchen, quasi einer Motiventwicklung in einem Schuhkarton. Und natürlich sind die Zitate eine sehr gute Möglichkeit ins Gespräch zu kommen.

Finanziert wurden die Postkarten von Flüchtlinge werden Freunde, Aktionsprogramm des Bayerischen Jugendrings.

Der Kreisjugendring München-Land ist Projektregion von Flüchtlinge werden Freunde. Die Karten können kostenlos bei Lena Schuster, beim Kreisjugendring München-Land bestellt werden. Hier finden sich auch die Plakate und das Begleitheft zum Download.

Die Jugendherberge Burg Schwaneck des KJR war zwei Jahre lang eine Notunterkunft für unbegleitetete minderjährige Flüchtlinge. Der Future Campus des Heiner Janik Hauses, Jugendbegegnungsstätte am Tower in Oberschleißheim ist eine Kooperation des KJR und der Berufsschule München-Land mit dem Ziel junge Geflüchtete und später auch Jugendliche mit speziellem Förderbedarf fit für Ausbildung und Beruf zu machen.