Helfen statt abschotten

„Die dramatischen Nachrichten erfüllen mich mit Schmerz und Trauer. Die humanitäre Katastrophe, die sich tagtäglich im Mittelmeer abspielt, ist eine Schande für Europa. Wir alle müssen Verantwortung übernehmen und dürfen Flüchtlinge jetzt nicht im Stich lassen, die ihr Leben auf der Suche nach Frieden, Freiheit und einer Perspektive riskieren,“ meldete sich BJR- Präsident Matthias Fack  zu Wort. Anlaß der Pressemitteilung war eine weitere Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer. 60 Seemeilen vor der libyschen Küste geriet ein Flüchtlingsboot in Seenot und kenterte dramatisch. Die Zahl der Toten wurde auf bis zu 800 geschätzt.