Gesucht: Jugendintegrationsbegleiter

Miteinander reden, nicht übereinander – das ist Ziel des Aktionsprogramms Flüchtlinge werden Freunde. Denn Integration bedeutet nicht einseitige Anpassung von Zugewanderten an die deutsche Gesellschaft, sondern ist ein Prozess der Annäherung beider Seiten. Damit sie auch in der Jugendarbeit gelingen kann, brauchen sowohl zugewanderte Jugendliche als auch Organisationen der Jugendarbeit eine kompetent beratende Begleitung. Im besten Fall durch Menschen, die aus eigener Erfahrung beide Seiten kennen. Denn sie kennen die Bedürfnisse zugewanderter Menschen sowie die Erwartungen und Haltungen, mit denen sie im Kontakt mit der Aufnahmegesellschaft konfrontiert werden. Als junge Migranten/-innen verfügen sie über wertvolle persönliche Erfahrungen.

Neue Qualifizierungsreihe ab August 2017

Integration braucht auch Vermittlung. Deshalb bietet der Bayerische Jugendring (BJR) im Rahmen des Aktionsprogramms Flüchtlinge werden Freunde eine neue Qualifizierungsreihe an: Sie richtet sich an junge Leute mit Flucht- oder Migrationserfahrung, die ein Interesse daran haben, Integrationsprozesse in der Jugendarbeit zu begleiten und ihre eigene Expertise einzubringen. In Kooperation mit dem Kreisjugendring München-Land und seiner Jugendbildungsstätte Burg Schwaneck sowie der Jugendbildungsstätte Unterfranken werden ab August 2017 in Würzburg und München Inhalte aus den Bereichen Bildung, Psychologie und Kommunikation, Soziale Arbeit und Recht vermittelt. Zudem gibt es Unterstützung bei der Planung konkreter Projekte und wichtige Kontakte in die bayerische Jugendarbeit.

Intensiv-Qualifizierung – Termine

Die Qualifizierung wird im Rahmen einer Summer School angeboten.

 

  • 01.-06. August 2017, Jugendbildungsstätte Unterfranken, Würzburg
  • 11.-18. August 2017, Burg Schwaneck bei München
  • 05.-10. September 2017, Jugendbildungsstätte Unterfranken, Würzburg
  • 13.-15. Oktober 2017, Bayern
  • 24.-26. November 2017, Bayern

Die Kosten für Seminare, Fahrten, Unterkunft und Verpflegung trägt der Bayerische Jugendring. Die Teilnahme an allen Terminen ist Voraussetzung für den Erwerb des Zertifikats. Der erste Tag jedes Blocks beginnt jeweils erst nachmittags bzw. abends, am jeweils letzten Tag ist am frühen Nachmittag schon Schluss.

Zielgruppe

Zwölf junge, zugewanderte Menschen im Alter von ca. 20 bis 30 Jahren mit und ohne Fluchterfahrung. Voraussetzung sind Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau B2 und Interesse an der Jugendarbeit und dem Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft. Ob die Teilnehmer/-innen erst seit einem oder schon seit mehreren Jahren in Deutschland leben, spielt keine Rolle. Erfahrung in der Arbeit mit jungen Menschen ist von Vorteil, aber keine Voraussetzung.

Am ersten Tag jedes Blocks wird jeweils erst nachmittags bzw. abends begonnen, am jeweils letzten Tag ist am frühen Nachmittag schon Schluss.

Bewerbung

Bewerbung bitte mit Namen, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und einem Text von etwa einer halben Seite zu Person, Hintergrund und zur Motivation, an dieser Qualifizierung teilzunehmen. Fragen und Bewerbungen bitte bis spätestens 31. Mai 2017 an Michaela Schmitz, freie Trainerin bei der Jugendbildungsstätte Unterfranken: m.schmitz@jugend-unterfranken.de

Hier geht es zum Informationsflyer der Sommer School.