Ein Bild sagt mehr…

© DITIB Jugend

Ein Schnappschuss hat immer etwas Flüchtiges, Spontanes. Oft fängt er einen sehr persönlichen Moment ein. Der DITIB Landesjugendverband Südbayern (zuständig für die Bezirke Oberbayern, Niederbayern und Schwaben) hat mit einem Fotowettbewerb zur Arbeit mit jungen Geflüchteten solche besonderen Momente gesammelt. Denn in vielen Gemeinden engagieren sich Jugendgruppen des Verbands regelmäßig für geflüchtete Jugendliche. Sie besuchen Wohnheime oder Erstaufnahmeeinrichtungen und verbringen dort Zeit mit den Altersgenossen. Sie spielen zusammen,  begehen während des Ramadans mit ihnen das abendliche Fastenbrechen und bringen gute Laune, Freude, Offenheit vorbei. Eigentlich keine große Sache, nichts, was man groß bewerben und dokumentieren würde. Oder? Doch! Das dachte sich der Landesverband Südbayern und rief dazu auf, genau diese Momente im Bild einzufangen.

32 Fotos von Jugendgruppen gingen daraufhin ein; die Gruppen, von denen die drei Siegerfotos stammen, wurden Ende Mai im Rahmen des großen Fastenbrechens der DITIB Südbayern geehrt. Am Fastenbrechen der Islamischen Religionsgemeinschaft DITIB Südbayern, dem Erwachsenenverband und der DITIB Jugend Bayern wurde im Beisein zahlreicher Gäste (Konsulare verschiedener Nationen, Politiker/-innen, Vertreter/-innen der Kirchen und weitere Ehrengäste)  die Flüchtlingsarbeit geehrt. Es waren neben 50 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen ca. 400 Gäste dabei.

So erhielt die Arbeit des Jugendverbands und das Engagement der Jugendgruppen erstmals auch eine größere Plattform:

© DITIB Jugend

Gewonnen hat die DITIB-Jugendgruppe in Waldkraiburg. Das Foto entstand bei einer Bayram-Aktion aus dem letzten Jahr.

Zweiter wurde die Jugendgruppe in Wolnzach. Das Foto entstand an einem Familienfest im Februar, zu dem explizit Flüchtlinge eingeladen wurden, die sich mit der „Mehrheitsgesellschaft“ am Ort austauschen konnten.

Dritter wurde eine Jugendgruppe aus Unterneukirchen. Das Bild entstand beim Besuch einer Aufnahmeeinrichtung.