Besser angekommen

Auch in Hessen bringt man die Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten voran. In seiner Veröffentlichung „Angekommen – Jugendarbeit mit jungen geflüchteten Menschen in Hessen“ hat der Hessische Jugendring verschiedene pädagogische und praktische Überlegungen – zum Beispiel zu Sprachbarrieren, Finanzierung oder Erziehungsberechtigten – sowie Methoden und Aktionsideen zusammengetragen. Hier finden sich viele konkrete Vorschläge für die Arbeit mit jungen Geflüchteten, aber auch für die Vorbereitung und Sensibilisierung von Ehrenamtlichen in der Jugendarbeit. Zum Beispiel Spiele wie „Ein Schritt vor“, „Schreibgespräch“, „Fluchtgeschichte“ und andere einfache Einstiegsspiele. In der politischen Bildungsarbeit geht es vor allem darum, ein Gefühl dafür zu vermitteln, was es bedeutet zu fliehen und was es bedeuten kann, einer bestimmten Identität zugeordnet zu werden (Flüchtling sein). Diese ersten Schritte der Sensibilisierung schaffen gute Voraussetzungen dafür, jungen Geflüchteten offen und auf Augenhöhe zu begegnen.

Prädikat: Äußerst lesenswert!

Die Arbeitshilfe auf der Webseite des Hessischen Jugendrings bestellen.