Beraten, lauschen, sich austauschen

© BJR

Wiedersehen, weiterplanen, sich austauschen und Feedback für Projekte einholen. Das konnten die rund 60 Teilnehmer_innen am Freitag, 15. März in der Luise in Nürnberg. Ziel war es, mit der Jugendarbeit in diesem Themenfeld den Kontakt zu intensivieren, neue Ideen zu wirbeln und von den Erfahrungen der Anderen zu lernen.

Spickzettel für den Austausch untereinander

Wer bin ich? Was für Kompetenzen, Ideen bringe ich mit und wo brauche ich Austausch? Jede_r Besucher_in konnte sich auf einem kurzen Handzettel vorstellen und damit leichter das Gespräch mit anderen suchen.

© BJR

Illona Schuhmacher, aus dem Landesvorstand des Bayerischen Jugendrings, referiert über die Notwendigkeit das Thema Flucht wieder zurück in die Gesellschaft und die Jugendarbeit zu bringen. Sie verweist auf die Errungenschaften und Forderungen in diesem Themenfeld. Zum Beispiel unser Positionspaper: Für ein Klima der Menschenfreundlichkeit.

Manina Ott stellt aktuelle Zahlen zu Geflüchteten vor und zeigt auf, dass es nach wie vor  in der Mehrheit junge Leute unter 30 Jahren sind, die zu uns kommen und dass sie damit  eine wichtige und selbstverständliche Zielgruppe der Jugendarbeit bleiben werden.

© BJR

Am Nachmittag auf der Open Stage stellen sich Teilnehmer_innen und ihre Projekte vor. Hier die Crew Kommunale Jugendarbeit Eichstätt, die unter anderem ein Filmprojekt und ein Theaterprojekt in den letzen Jahren auf die Beine gestellt hat.

© BJR

Und auch die Projektregionen stellen am Nachmittag in Kleingruppen ihre Best-Practice vor. Hier steht ein Fotoprojekt im Mittelpunkt.

© BJR

Rundherum entspannte und bereichernde Atmosphäre für alle Teilnehmer_innen und es beweist ganz nebenbei: #FlüchtlingesindFreunde! Weitersagen!